LVMH goes digital

Louis Vuitton, Dior, Fendi, Céline, Marc Jacobs, Givenchy and more!

In June 2017 the luxury retail group LVMH is going to launch their online shop based on its department store „Le Bon Marchè“ in Paris.

LVMH is a major luxury goods company, which was formed by the merger of Louis Vuitton with Moet Hennessy. It has many brands and subsidiaries in several sectors, such as wines and spirits, fashion and leather goods, watches and jewelry and perfumes and cosmetics.

All brands of the luxury retail group will appear in one commerce platform.
But the world’s largest luxury goods retailer also wants to feature brands of competitors. With this strategy, LVMH will compete directly with popular online platforms such as Net-a-Porter, Matches Fashion and Farfetch, companies that already distribute several LVMH brands themselves.

Already in 2000 the concern started with an online platform „eLuxury“ which closed again in 2009 but relaunched again as an online magazine.

Right now all the brands can choose their own digital strategy. Marc Jacobs for example is selling its products through retailers like Net-a-porter and MyTheresa while Louis Vuitton sells some of its products on its own ecommerce website. Céline is about to open a own Online Shop end of this year.

Even if the re-entry in the online business is a little bit late, it shows that topics like ecommerce have a higher priority now in the LVMH group.

I am sure www.24sevres.com will be a game changer.

//

Im Juni 2017 eröffnet die LVMH Gruppe, an Anlehnung des Department Stores “Le Bon Marchè” in Paris  ihren Onlineshop.

LVMH ist eine der führenden Luxus Unternehmen und wurde von den Eigentümern von Louis Vuitton und Möet Henessy gegründet. Die Produktpalette reicht von Taschen und Accessoires, zu Ready to wear Kollektionen, Wein und Spirituosen bis hin zu Schmuck und Parfums.

Alle Marken der Gruppe werden auf einer Plattform zu finden sein. Aber nicht nur das! Es sollen auch Produkte von Konkurrenzunternehmen präsent sein. Mit dieser neuen Strategie wird LVMH direkt mit anderen Onlineshops wie Net-a-porter, Matches Fashion oder Farfetch um die Kunden konkurrierien. Die oben genannten Shops führen sogar schon einige Brands der LVMH Gruppe.

Bereits in 2000 hat man die Online Plattform “eLuxury” errichtet, um die Brands unter ein Dach zu bringen. Diese wurde aber 2009 wieder geschlossen und wenig später als Onlinemagazin wieder eröffnet.

Im Moment kann jede Marke ihre eigene digitale Strategie selbst wählen.  Marc Jacobs zum Beispiel verkauft seine Produkte über Online Retailers, wie Mytheresa oder Net-a-porter, während Louis Vuitton selbst einen eigenen Onlineshop besitzt. Ende dieses Jahres soll auch Céline auf den zug aufsprigen und seine Kollektionen online vertreiben.

Auch wenn der Einstieg in das online Business ein bisschen spät kommt, zeigt es doch, dass Themen wie E-Commerce mittlerweilen eine höhere Priorität haben.

Trotz allem denke ich, dass der Launch von 24.sevres.com das Einkaufserlebnis nochmal ordendlich aufpeppen wird.

 

Pic: Büro 24/7

Follow: